Archive : Sachverständigenaufträge bei Corona

Corona-Pandemie und der Immobilienmarkt Teil II.

Der Immobilienmarkt wird durch die Corona-Pandemie unterschiedlich infiltriert.

Wie in meinem ersten Beitrag vom 24.Mai2020 bereits beschrieben, kann der Immobilienmarkt nicht als Eins betrachtet werden.

Die Immobilien sind in ihrem Begehren und der Nutzung zu unterteilen und erfahren daher auch eine unterschiedliche Beeinflussung durch die Corona-Problematik.

In welcher Qualität und Quantität diese zukünftig erfolgen wird, kann natürlich nur gemutmaßt werden.

Aus Sicht der Investment-Experten wird so einiges bestätigt.

Umso mehr sah ich mich bestärkt in meiner Einschätzung, als ich einen Bericht des geschätzten Professor Dr. Nico B. Rottke auf twitter und LinkedIn lesen konnte.

In dieser Veröffentlichung wurde der kausale Zusammenhang essenziell und exzellent dargestellt.

Daher möchte ich mich auch nochmals herzlichst dafür bedanken, dass ich diese Veröffentlichung in meinem Beitrag implementieren darf.

Beitrag des Prof.Dr. Nico B. Rottke

Ich habe diese Veröffentlichung vom Anfang bis zum Ende wie gebannt, verschlungen. Daher möchte ich sie meinen Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten.

Die maroden Verträge kippeln.

Was ich in den letzten Tagen jedoch feststelle ist, dass Immobilienverträge welche auf wackeligen Beinen vereinbart wurden, vermehrt zum Verkauf angeboten werden.

In erster Linie sind es die Objekte, die mit einem hohen Instandsetzungsaufwand günstig erworben werden konnten. Es ist anzunehmen, dass hier die Käufer den Instandsetzungsumfang / Instandsetzungsaufwand unterschätz haben.

Sicherlich wird auch die wirtschaftliche Situation, verursacht durch die Corona-Krise, bei dem Einen oder Anderen einen erheblichen Faktor spielen.

Für mich sind somit die ersten Steine (des regionalen Marktes und diverser Immobilientype) ins Rollen gekommen. In wie weit diese noch weiteren Immobilienfinanzierungen mitreißen wird, bleibt abzuwarten. Mal schauen wieviel bröckelige Finanzierungen von den Banken so verteilt wurden.

Nach meiner Einschätzung etabliert sich hier jedoch eine interessanter Investoren-Markt.

Das sagt der Makler dazu

Auch durch mein sehr geschätztes Maklerbüro Dieckmann Immobilien, wird die Delimitierung des Verkaufsmarkts mehr als bestätigt.

Daher freue ich mich sehr, dass mir auch hier gestattet wurde, ein sehr interessantes Videointerview auf meiner Seite einbinden zu dürfen.

Das Videointerview spiegelt sehr anschaulich und nachvollziehbar die Marktsituation aus Sicht des bietenden und anbietenden Immobilienmarktes wieder.

In diesem ist sehr gut dargestellt, wie situative Belange kurz- sowie langfristig auf den Markt einwirken können.

Daher auch hier nochmals einen herzlichsten Dank an den Urheber.

Wie sieht es denn im Baugewerbe aus.

Das Baugewerbe kämpft in erster Linie weiterhin mit dem Fachkräftemangel und vollen Auftragsbüchern. Einen realen Einbruch konnte mir bisher kein Handwerksbetrieb bestätigen. Sicherlich wird die eine oder andere Investition am Bestand eingefroren und in die Warteschleife gesetzt.

Im generellen erlebt das Handwerk jedoch eine Renaissance.

Lieferengpässe, Hygienevorschriften und Umstrukturierungen in diesen Bereichen, werden die Baupreise jedoch weiterhin ansteigen lassen.

Eine Entspannung der Baupreise kann ich absolut nicht erkennen.

Ich persönlich gehe auch eher davon aus, dass die Corona-Krise sich im Baugewerbe erst in 1 bis 2 Jahren ernsthaft bemerkbar gestaltet wird.

Bedeutsam wird hier dann wohl die allgemeine, wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland sein.

Der Fachkräftemangel bleibt aber genauso wie der fehlende Wohnraum. Daran wird auch diese Corona-Pandemie nichts verändern.

 Wie geht es weiter……

Diese Frage wird auch weiterhin spannend belieben. Daher werde ich auch weiterhin diesen Markt für euch im Auge behalten.

Wie bereits im ersten Beitrag benannt, würde ich mich sehr über Meinungen, Erfahrungen und Einschätzungen eurerseits sehr freuen.

Vorläufige Auftragsabwicklung auf Grund der vorliegenden Kontakt- und Ausgangssperren.

Auf Grund der am heutigen Tage dem 22.03.2020 zusätzlich ausgesprochenen Kontaktsperre in verschiedenen Bundesländern bzw. schon vorliegenden Ausgangssperren, werden wir weitere Änderungen in unserer Auftragsabwicklung vornehmen müssen.

Abwicklung bereits durchgeführter Ortsbesichtigungen.

Die bereits durchgeführten Ortsbesichtigungen aus den vergangenen Wochen, erfahren keine weiteren Einschränkungen.

Hier appellieren wir nur an ihre Geduld, da die Ausarbeitung der schriftlichen Gutachten sowie gutachterlichen Stellungnahmen auf Grund der vorgezogene Ortstermin noch nicht abschließend bearbeitet werden konnten.

Da es sich hierbei jedoch um Leistungen handelt, die nunmehr von unseren Sachverständigen von zu Hause aus abgewickelt werden können, werden diese kurzfristig angefertigt und zugestellt.

Abwicklung neuer Aufträge

Wie in den vergangenen Tagen bereits schon auf den verschiedensten Kanälen bekannt gegeben wurde, haben wir auf Grund der vorliegende Corona-Pandemie den Außendienst erheblich einschränken müssen.

Dieses hat bereits in den vergangenen Tagen, dank Ihnen wunderbar funktioniert und werden wir daher auch für die Zukunft erst einmal beibehalten müssen.

Daher würden wir Sie gerne um folgende Abwicklungsschritte für die kommende Zeit bitten.

  1. Unter den bekannten Telefonnummern;
    1. Iris Lange (Disposition) +49 1525 – 597 40 64
    2. Stefan Lange (Sachverständige) +49 173 – 83 18 681

Können Sie uns natürlich während unserer Geschäftszeiten wie gewohnt kontaktieren und alles Weitere wie gewohnt mit uns besprechen.

  1. Für die Schadensbewertungen, technische Beratungen und Beauftragung von Sachverständigentätigkeiten können Sie uns vorab ihre zu prüfenden Unterlagen und/oder Fotodokumentation;
    1. Unter dispo@ils-bau-consulting.de zukommen lassen.

Hier haben wir Ihnen eine Mailplattform mit ausreichenden Speicherplatz eingerichtet.

  1. Nach Prüfung der Unterlagen, werden Sie von uns darüber in Kenntnis setzen, ob noch weitere Informationen und/oder Fotodokumentation notwendig sind.

Sollte dieses nicht erforderlich sein, erhalten Sie wie gewohnt eine Mailbenachrichtigung von uns einschl. Bearbeitungsstand.

  1. Ebenfalls besteht auch die Möglichkeit via Handy eine Video-Telefonie mit unsere Sachverständigen zu vereinbaren.

In dieser können Sie den Sachverständigen den zu bewerten Bereich bzw. zu bewertende Bauteil per Videoübertragung darstellen und besprechen.

  1. In unvermeidbaren Fällen, werden wir natürlich mit Ihnen einen Ortstermin vereinbaren und eine Vor-Ort-Prüfung durchführen.

Für die bereits erbrachte Vorprüfung werden Ihnen keine gesonderten Kosten berechnet, so dass eine Schadensprüfung zu den gewohnten Konditionen beibehalten wird.

Sollte Sie unsicher sein bzw. haben die Befürchtung etwas Falsches vorzunehmen, wird Ihnen Frau Iris Lange unter 01525- 597 40 64 mit Rat und Tat zur Seite stehen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und du ihren Liebsten alles Gute und bleiben Sie Gesund!

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Cookie Consent mit Real Cookie Banner